Reinhart Hammerschmidt studierte Grafik in Trier und Bremen, wo er als freischaffender Grafiker und Musiker lebt.

 

Musikalische Studien

Kontrabass-Unterricht bei Dieter Manderscheid (1980-1982) und Sigi Busch (1982-1986) • Jazzkurse in Remscheid (1987, 1988) und Hamburg (Kontaktstudium Popularmusik, 1988) • Workshops u.a. mit Barre Phillips, Ed Shuller und Adelhard Roidinger

     

Wettbewerbe & Ausschreibungen

Finalist der EUROPEAN JAZZ COMPETITION (1987) • Mit den Gruppen ART'S PRAXIS, SPRINX!, PAK und dem HCL-ENSEMBLE mehrmals Preisträger des JAZZPODIUMS NIEDERSACHSEN (1985, 1987, 1989, 1990, 2002) und des NDR-HÖRFEST (1985, 1986), mit den Gruppen WÖRMANN-HAMMERSCHMIDT und dem ENSEMBLE SONDARC ausgewählt für JAZZ BREMEN (2006, 2007)

     

Tourneen

Diverse Tourneen im In- und Ausland, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut (Russland, Italien, Polen, Österreich, Rumänien, Schweiz, Armenien, Belgien und DDR)

     

Festivalauftritte (Auswahl)

ECLAT Festival Neue Musik (Stuttgart), HumaNoise Congress (Wiesbaden), Taktlos (Zürich, Basel), Kryptonale (Berlin), Ulrichsberger Kaleidophon (Österreich), Kyk-Art-Festival (St. Petersburg), Saitensprünge (Radio Bremen), Jazzfest  Bukarest, Jazzfestival Leverkusen, Jazzfestival Archangelsk, Jazz at Moscow, Expo 2000 (Hannover), Silent Movie Festival (Ekaterinenburg), Festivalul de Jazz Costinesti (Rumänien), Ruhrfestspiele, Jazzfest Sibiu (Rumänien), Stadtmusik Osnabrück, Interpenetration-Festival (Graz), Bremer Tanzherbst, OFF-LINES (Freiburg), Jazzfestival Timisoara (Rumänien), Breminale, Konstanzer Jazzherbst, REM - Festival elektronischer Musik, FACES (Kampnagel Hamburg), A Cute Music (Bremen), Jazzfestival Cluj-Napoca (Rumänien), Nord-Jazzfestival (Westerstede), Jazzfest Delmenhorst, OFF-ON (Bremen), TON ART-Hamburg, Internationale Studienwoche für zeitgenössische Musik (Lüneburg), Seitwärts Avantgarde Jazz Festival (Hannover), Festival Frei Improvisierter Musik (Dresden), THE ART OF IMPROVISATION (Hamburg), pgnm-Festival, Music Current-Festival (Dublin), Free Essen Festival (Essen), blurred edges (Hamburg), Jazz en bloc (Oldenburg), MOMENT! Festival für zeitgenössische Musik (Kassel)

     

Konzerte und Zusammenarbeit

u.a. mit den Musiker*innen Evan Parker, Paul Lytton, Paul Lovens, Albert Mangelsdorff, Vladimir Tarasov, Maggie Nichols, Phil Minton, Dror Feiler, Sara Maria Sun, Johannes Bauer, Markus Eichenberger, Steve Lacy, Keith Rowe, Ulrich Böttcher, Urs Leimgruber, Charlotte Hug, Jaap Blonk, Jürg Solothurnmann, Fritz Hauser, John Butcher, Michael Vorfeld, Michael Walz, Wolfgang Schliemann, Dirk Marwedel, Ulrich Phillipp, Claus van Bebber, Claudio Puntin, Harald Kimmig, Johannes Frisch, Marianne Schuppe, Michael Maierhof, Ute Völker, Wigald Boning, Christoph Irmer, Jürgen Morgenstern, Heinz-Erich Gödecke, Hannes Clauss, Hans Kämper, Ulrike Lentz, Heinz-Peter Hofmann, Georg Wolf, Lars Rudolf, Hans Kumpf, Aleksander Gabryś, Liz Allbee, Frank Rühl, Thomas Maos, Günter Heinz, Stephan Meinberg,  Martin Verborg, Christoph Ogiermann, Markus Markowski, Tim Schomacker, Hainer Wörmann, Uli Sobotta; Moscow Composers Orchestra, F-Orkestra, Creativ, Ensemble New Babylon, Syntjuntan, Ensemble Sondarc; den Tänzer*innen Fine Kwiatkowski, Günther Grollitsch, Eleonora Fabrizi, Lester René González Álvarez, Tanzcompagnie Les Passageurs; den Künstler*innen Klaus Rinke, Dimitri Prigov, Katarina Berndt, Roman Rofalski, Monika B. Beyer, Isolde Loock

     

Rundfunk & Fernsehen

diverse Rundfunkmitschnitte (u.a. Deutschlandfunk, Hessischer Rundfunk, Radio Bremen), Rundfunkinterviews und Fernsehauftritte (u.a. bei Alfred Biolek und 3nach9)

     

Ensembles

KLANK, HCL-Ensemble, Lentz / Vorfeld / Hammerschmidt, MACH, ANKK L

      

 

© Georg Wissel