LIZ KOSACK

 

Die aus den USA stammende und in Berlin lebende Synthesizer-Spielerin und Maskenmacherin Liz Kosack lotet in ihrer Musik die Grenzen des Ausdruckspotentials von Keyboards und Synthesizern aus. Sowohl als Solo-Künstlerin als auch in Kollaboration mit diversen Musiker:innen und Ensembles der internationalen zeitgenössischen Improvisationsszene arbeitet sie im Spektrum von zeitgenössischer Keyboard-Musik, Improvisation und performativen, musikalischen Interventionen. Dabei tritt sie bei all ihren Konzerten in selbstgefertigten abstrakten, kreatürlichen Masken auf, um eingeübte Muster von Identität und Individualität zu hinterfragen.  Für ihre musikalischen Grenzgänge wurde sie 2019 mit dem SWR-Jazzpreis ausgezeichnet.

 

https://www.zardkom.com/