Bremen: Schwankhalle>, Ostertorsteinweg 112

29.10. - 2.11.2019

täglich 17-19 Uhr

LES ESPACES DE THOMAS HARLAN I

Musik / Performance / Installation von und mit KLANK

 

Ein Raum, der denkt.

Ein Raum, der dokumentiert, was in ihm geschieht.

Ein Raum, der offen ist für andere Räume.

Ein Raum, in dem KLANKs Projekt ›Les espaces de Thomas Harlan‹ entsteht.

 

›Lassen Sie alle Hoffnung fahren; es ist ein Netzwerk‹. Dies ist ein programmatischer Satz aus dem Roman ›Rosa‹ von Thomas Harlan, betreffend sowohl die formale Grundhaltung seiner künstlerischen Arbeit als auch seine Sicht auf das Nach-Leben des Nationalsozialismus im Nachkriegsdeutschland. 

 

Der Schriftsteller, Filmemacher und Erinnerungsaktivist (1929–2010) gehörte zu den eigenwilligsten, politisch wie stilistisch pointiertesten Künstlern der BRD. Mit Romanen wie ›Rosa‹ oder ›Heldenfriedhof‹ oder dem Doppel-Film ›Wundkanal / Notre Nazi‹ zeichnete er nicht nur die Nach-Geschichte des nationalsozialistischen Deutschlands bis in die Gegenwart nach. 

 

Thomas Harlan etablierte auch eine ganz eigene Form dokumentarisch-fiktionalen Arbeitens – einen Realismus, der die Vielschichtigkeit der eigenen Gegenwart gerade nicht auflöst in gewohnte (scheinbar einfache) narrative Formen – sondern der der eigenen Gegenwart beharrlich zu Leibe rückt.

 

Eben diesen Realismus nutzt das Bremer KLANK Musik Aktions Ensemble als Ausgangspunkt einer Langzeitrecherche, deren erster Teil vom 29. Oktober bis zum 2. November in der Schwankhalle zu besuchen ist. ›Les éspaces de Thomas Harlan‹ ist zugleich der Versuch, die Logik(en) des künstlerischen und politischen Arbeitens Thomas Harlans zu verstehen – und diese wiederum in unsere Gegenwart zu verlängern und nutzbar zu machen.

 

Der Arbeitsraum ist täglich von 17-19 Uhr für das Publikum geöffnet. Künstlerische Arbeit wird inszeniert. Zugleich findet sie auch statt. Wer den Raum betritt, ist immer auch Gast. Kann mitmachen. Sprechen, schreiben, fragen. Wird selbst zu einem temporären Knotenpunkt innerhalb des Netzwerks.

 

KLANK im Gespräch mit Gästen

 

Di 29.10., 17 Uhr

Jan van Hasselt 

(Filmemacher)

 

Mi 30.10., 17 Uhr 

Christel Trouvé 

(Wissenschaftliche Leitung des Denkorts Bunker Valentin)

 

Mi 30.10., 18 Uhr

Zad Moultaka (Telefoninterview) 

(Komponist, Paris, über Zeitgeschichte in zeitgenössischen Kompositionen am Beispiel des Stücks HUMMUS)

 

Do 31.10., 17 Uhr 

Antje Dubral 

(Lehrerin) 

im Dialog mit Claudia Beisswanger 

(Expertin für nonformale Unterrichtsmethoden)

 

Fr 1.11., 17 Uhr

Johann Witte 

(Seit 1985 Arbeit mit Schüler*innen verschiedener Altersstufen zum Thema Erinnerungskultur)

 

Fr 1.11., 18 Uhr

Cornelius Schwehr (Telefoninterview) 

(Komponist, Freiburg, über politische Musik am Beispiel Filmmusik Sarajewo-Film)

 

Eintritt: 5 EURO

 

Weitere Öffnungs- und Aufführungszeiten tagesaktuell unter www.schwankhalle.de und www.klank.cc

 

Im Rahmen des Themenschwerpunkts 

›(K)eine Frage der Perspektive‹ (www.schwankhalle.de/spielplan/perspektive)

 

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. e.V. in Koproduktion mit der Schwankhalle und gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

 

Bremen: Gerhard-Marcks-Haus>, Am Wall 208

26. September 2019

18.30 Uhr

KLANK

Jour fixe #3>

KLANK & Sehnaoui/Elieh/Gołebiewski Trio

Fröhliche Wissenschaft: Gemeinsam mit Gästen beschäftigt sich KLANK spielend und sprechend mit künstlerisch-politischen Fragen zur Gegenwart.

Jour fixe ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von

KLANK, S.Y.L.K.E. e.V. und Gerhard-Marcks-Haus Bremen.

 

Bremen: Dreimeterbretter-Bühne, Osterdeich 

5. Juli 2019, 19 Uhr

BREMINALE >

ANKK L

Postindustrieller Noise-Elektro-Echtzeit-Industrial

 

Oldenburg: Wilhelm13

15. Juni 2019

DIE KLEINE LANGE NACHT DER MUSIK

KLANK & 

Sebastian Ribeiro Albuquerque Wendt (Bassklarinette)

Veranstaltet von klangpol - Netzwerk Neue Musik Nordwest

 

Bremen: Unser Lieben Frauen Kirche

1. Juni 2019, 19 & 21.15 Uhr

LANGE NACHT DER MUSIK >

KLANK &

Fergal Dowling (Komposition, Live Processing)

Closer in a large reverberant space

(Uraufführung)

Veranstaltet von klangpol - Netzwerk Neue Musik Nordwest

 

Bremen: Kulturwerkstatt Westend

25. Mai 2019

KLANK spielt

Konzert/Performance bei Festival Perspektivwechsel

 

DüsseldorfGroße Aula der Kunstakademie Düsseldorf, Eiskellerstraße 1

29. April 2019

Klaus Rinke & KLANK 

Aus Anlass des 80. Gebutstages von Klaus Rinke spielt KLANK

(mit und ohne Rinke) beim Festakt.

 

Bremen: Gerhard-Marcks-Haus>, Am Wall 208

18. April 2019

18.30 Uhr

KLANK

Jour fixe #2>

System und wie es die Welt sah

Fröhliche Wissenschaft: Gemeinsam mit Gästen beschäftigt sich KLANK spielend und sprechend mit künstlerisch-politischen Fragen zur Gegenwart.

Gast: Eike Kroner

 

Bremen: Haus im Park>, Züricher Straße 40

31. März 2019

16 Uhr

d'Arc-Raum (nach Müller)

Konzertante Performance im Zusammenspiel mit Schuberts Winterreise

 

Bremen: Gerhard-Marcks-Haus >

21. März 2019

18.30 Uhr

KLANK > Jour fixe #1

Fröhliche Wissenschaft: Gemeinsam mit Gästen beschäftigt sich KLANK spielend und sprechend mit künstlerisch-politischen Fragen zur Gegenwart.

Am 84. Geburtstag des Schriftstellers Hubert Fichte trifft KLANK in Jour fixe #1 auf den Hamburger Literaturwissenschaftler und Fichte-Aficionado Mario Fuhse.

 

Köln: Moltkerei>, Moltkestraße 8

16. März 2019

19 Uhr

KLANK spielt

Konzert / Performance

 

Wuppertal: ORT>, Luisenstraße 116

15. März 2019

20 Uhr

KLANK spielt

Konzert / Performance

 

Stuttgart: Stromraum>, König-Karl-Straße 27

14. März 2019

20 Uhr

KLANK spielt

Konzert / Performance

 

Bremen: Schwankhalle>, Buntentorsteinweg 112

24. Februar 2019

11 & 16 Uhr

KLANK spielt

Konzert für Familien